5 Ideen, um Geld für den Unterhalt eines Haustieres zu verdienen

Ob Maus oder Pferd, Goldfisch oder Katze, Hamster oder Hund – ein Haustier bringt auch immer Kosten mit sich, die man tragen muss. Wie du dir auf unterschiedlichste Weise etwas Geld dazu verdienen kannst, um dir den Unterhalt deines Haustieres zu leisten, verraten wir dir hier mit unseren fünf besten Tipps und Tricks.

1)    Im Online Casino etwas dazu verdienen

Eine coole und unterhaltsame Art, sich etwas Taschengeld für den Futterbedarf, den Kratzbaum oder die neue Hundedecke zu verdienen, ist es, sein Glück im Online Casino zu versuchen. Die Auswahl an Anbietern ist mittlerweile riesig groß, genauso wie die Menge an Spielen. Neben Klassikern wie Roulette oder Black Jack laden tausende Slots zum Spielen ein. Und bei den vielen Bonusaktionen und Promotions kann man oft schon mit einem Extra-Guthaben starten. Wenn man dann noch ein glückliches Händchen hat, kann eine schöne Summe dabei rausspringen – und damit auch das nötige Kapital für den Haustierbedarf.

2)    Zeitungen austragen

Eine ganz klassische Art, um etwas extra zu verdienen, ist das Austragen von Wochen- oder Tageszeitungen. Hier hast du die Chance, dir ein kleines Polster aufzubauen, das du in den Bedarf für dein Haustier stecken kannst. Ein Pluspunkt ist, dass du an der frischen Luft unterwegs bist und so schon einmal fürs Gassi gehen trainieren kannst, wenn du dir einen Hund zulegen möchtest. Übrigens: Den Job musst du danach nicht aufgeben; nimm deinen Vierbeiner anschließend doch einfach mit auf die Runde! So bleibt ihr beide fit!

3)    Als Straßenkünstler Geld sammeln

Hast du ein kreatives Talent, das in dir schlummert? Bist du gut an der Gitarre, kannst du einen Song super schmettern, oder weißt, wie man Menschen anders zum Staunen bringen kann? Dann zeig’ dein Talent doch auch deinen Mitmenschen und sammle zusätzliches Taschengeld als Straßenkünstler. Manchmal brauchst du eine Genehmigung, doch wenn du die in der Tasche hast, kannst du die Menschen in der Stadt unterhalten und dir ein hübsches Trinkgeld verdienen.

4)    „Tiersitting“ in der Nachbarschaft

Eine ideale Gelegenheit, um das Haustier-Konto aufzufüllen, ist es, sich als „Tiersitter“ in der Nachbarschaft zu bewerben. Biete an, dass du auf Hunde, Katzen oder andere treue Freunde aufpassen kannst, damit Herrchen und Frauchen mal in Ruhe ausgehen können und sich keine Sorgen machen müssen. Dabei sammelst du nicht nur Geld, sondern auch Erfahrung, was es heißt, sich um ein Tier zu kümmern. Und du lernst die Vierbeiner und Gassi-Routen in der Nachbarschaft kennen! Praktisch ist außerdem, dass du diesen Job auch noch nach Feierabend oder am Wochenende erledigen kannst.

5)    Aushilfsstellen annehmen

Wenn alles nichts hilft, muss eben die übliche Aushilfsstelle herhalten. Vor allem saisonale Dienstleister suchen oft dringend Aushilfen, die mehrere Monate mit anpacken können. Das ist ideal, wenn du über einen kurzen Zeitraum dein Konto aufstocken möchtest. Oder du fragst in der Nachbarschaft nach und versuchst dir mit kleinen Leistungen wie Einkaufen oder Rasenmähen etwas finanziellen Freiraum zu verschaffen. Da ist zwar kein festes Einkommen garantiert, aber du bist unabhängig und kannst dir deine Tätigkeiten aussuchen.